Die Kreuzlinger Effizienz

In der Hinrunde glänzte der FCK durch offensives Feuerwerk und vergab dafür den einen oder anderen Punkt. In der Rückrunde spielt unsere Grenzstadt-Elf weniger spektakulär, dafür erfolgreicher. Auch in Sirnach zeigte das Team wieder eine fast unheimliche Effizienz. Nach dem Führungstreffer durch Bonfardin verwaltete der FCK vornehmlich, in der Hinrunde noch undenkbar. Die Klasse zeigte sich aber nach dem Ausgleichstreffer, sofort schaltete die Djordjevic-Truppe einen Gang höher und nach neun Minuten war die Führung durch Jens Strohm wieder hergestellt. Die Sirnacher rauften sich die Haare, konnten sie doch mehr Chancen verbuchen. Wenn man sich die letzten Spiele der Kreuzlinger ansah, war das aber nicht überraschend. Mag die Euphorie noch nicht so wirklich bei den Kreuzlinger Zuschauern angekommen sein, so laut wie nach dem Spiel hat man eine Kreuzlinger Mannschaft lange nicht mehr feiern gehört. Nun kommt es am Samstag zum heissersehnten Spitzenspiel Kreuzlingen gegen Freienbach, beide Vereine liegen punktgleich an der Tabellenspitze.

Unsere Sirnacher Fussballfreunde durchstehen turbulente Zeiten. Nach FCK-Legende Ridvan Rexhepaj und dem in Kreuzlingen ebenfalls sehr beliebten Rui Luis, mit dem man unvergessliche Spiele erlebte, folgte letzte Woche ein weiterer ehemaliger Kreuzlinger auf den heissen Sirnacher Trainerstuhl: die regionale Trainergrösse Vlado Nogic. Den Sirnachern wäre der Klassenerhalt zu gönnen, verstehen sich die beiden Vereine doch auf verschiedenen Ebenen. Davon zeugt auch, dass unser Stadionspeaker die Namen der Kreuzlinger Spieler in Sirnach jeweils selbst ansagen kann und damit einen Hauch Hafenareal auf den Sportplatz Kett bringt. Eine sympathische Geste, die schon fast zur Tradition wurde.

Sehr schön auch wie solidarisch sich ein Sirnacher Zuschauer zeigte, man hoffe sehr auf einen Thurgauer 1.-Ligisten und die Sache mit Bellinzona bleibe so schnell nicht vergessen…

Gut möglich, dass der FCK in zwei Jahren auf die AC Bellinzona treffen würde. Die Bellenzer scheinen dieses Jahr den Aufstieg in die 2. Liga Interregional (Gruppe 4) zu schaffen und streben den Durchmarsch in die 1. Liga Gruppe 3 an, dort würde dann am liebsten der FC Kreuzlingen warten.

Es bleibt spannend auf den regionalen Fussballplätzen.

Dieser Beitrag wurde unter Vor- und Nachbetrachtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s