Profis vs. Amateure: Der FC St. Gallen im Hafenareal

Die erste Viertelstunde hielten die stolzen Amateure des FC Kreuzlingen sehr gut mit, kamen mit schönen Spielzügen vors St. Galler Tor, während der FC St. Gallen, dass unbestrittene Aushängeschild des Ostschweizer Sports, kein wirklicher Abschluss gelang. Mit dem 0:1 und spätestens nach der Pause drehte es dann erwartet gewaltig. Wenn die Profis unbedrängt aus 16 Metern Tordistanz zum Ball kommen, ist dieser auch drin. Nicht vielleicht, sondern 100%ig und gnadenlos. Kennt man nicht aus der 2. Liga Interregional. Am Ende stand es 0:8 und wurde wenigstens nicht zweistellig. Man sagt zwei Tore pro Liga, genauso kams.

Es war auch ungerecht, da kommen nach der Pause nochmals zehn völlig frische Profis, jeder einzelne mit einem Marktwert wie der ganze FC Kreuzlingen. Allein die St. Galler Nachwuchsabteilung der Future Champs Ostschweiz verfügt jährlich über mehr als das zehnfache Budget des gesamten FC Kreuzlingen (!).

Norman Smith stand vor dem Spiel im Fokus der Berichterstattung. Damals, also in den 30er-Jahren, gehörten Spiele zwischen Profis und Amateuren zum festen Jahresprogramm vieler Vereine, wenn auch selten so ausgeprägt wie in Kreuzlingen. Diese sogenannten „Privat-Spiele“ waren beliebt und finanziell für beide Seiten lukrativ. Die Terminkalender der gerade erst entstandenen Profi-Teams waren noch lange nicht so dicht gedrängt wie heute, es gab viel Luft für Tourneen, einen Europacup gab es noch nicht. Die Spiele hatten Wettkampfcharakter, waren oft wie kleine Länderspiele. Irgendwann driftete die Spirale zu weit auseinander. Millionenspiel und Basis scheinen wie von einem anderen Stern entfernt.

Im Hier und Jetzt kamen 470 Zuschauer ins Hafenareal. Gefühlt jeder zweite in FCSG-Fanmontur, aber auch so mancher holte einen FCK-Schal hervor und sogar ein altes FCK-Trikot wurden gesichtet. Die Aktion „5 Franken in Fanmontur“ war ein voller Erfolg. Wie stark der FC St. Gallen in Kreuzlingen verankert ist, merkte man auch im „Norman-Smith-Stand“, wo sich jeder zweite als heimlicher FCSG-Fan outete.

Der Speaker bat die Zuschauer fast schon flehend auch mal ein Meisterschaftsspiel des FC Kreuzlingen zu besuchen, nicht nur wenn der grosse FC St. Gallen vorbeischaut. Norman Smith hätte wohl so manches mal geschmunzelt an diesem Tag.

SCHWEIZ FUSSBALL FCSG NLA

Foto oben: Mario Gaccioli / Zeitungsvorschau unten: Thurgauer Zeitung 16.06.2016

Vorschau-Lokalteil-Thurgauer-Zeitung-160616

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s